Bei der Suche nach einer generationenübergreifenden Unterhaltung am Wochenende sind wir auf den "Batman"-Film von 1989  gestoßen. Kein Zusatz im Filmtitel, "Plain" Batman sozusagen. Nur ein Superheld, ein Schurke, eine schöne Frau, gut gegen böse, gut gewinnt. Entspannung pur, wenn die Entertainment-Welt für zwei Stunden so einfach ist. Dabei ist das Superhelden-Genre im Film ja grade mal wieder unübersehbar aktuell. Aber halt nicht so einfach. Entweder retten gleich so viele Helden im Team die Welt, dass man den Überblick verliert oder die Superheldenarbeit wird so vielschichtig, dass man gut und böse nicht mal mehr im Film klar benennen kann. Eher wie im richtigen Leben...

Aber der wahre Held in den alten Batman-Filmen ist und bleibt für mich Alfred. Alfred Pennyworth ist der unermüdliche Gehilfe und Gefährte im Hintergrund. Diese wunderbare Mischung aus persönlichem Sekretär, Coach, Kammerdiener, vertrautem Freund, erfinderischem Equipement-Ingenieur und formvollendetem Butler. Sarkastisch und loyal, distinguiert und genial. Auch andere Filmhelden haben solche Gefährten...aber meistens braucht es für alle diese Aufgaben mehrere Personen. Pennyworth ist das perfekte Team in einer Person. Seine Familienname ist dabei ein charmant ironischer Bezug auf den unbezahlbaren Beitrag, den er für seinen Dienstherren leistet.

Das erfüllt mit Sehnsucht in Zeiten und Umfeldern, in denen auch Führungskräfte mit einer ganz ordentlichen Führungsspanne oder die Leitung von komplexen Projekten oft ohne loyale Unterstützung auskommen müssen. Da muss Spracherkennung die Person ersetzen, die aus Stichworten einen vernünftigen Text machen könnte. Und zig-Mal am Tag muss man strategische und konzeptionelle Arbeit für organisatorische oder administrative Tätigkeiten unterbrechen. Assistenz wird dann oft nur als Statussymbol ab einem gewissen hierarchischen Level zugestanden. Dabei sollten eigentlich die Personen solche Unterstützung bekommen, die aus der Entlastung von Hintergrundarbeit am meisten Effizienzgewinn ziehen könnten...

Dass in einer Organisation gesunder Menschenverstand am Werk ist, sieht man immer dann, wenn jeder jeweils den Job macht, der wichtig ist und den er oder sie gut macht.

Alfred erledigt zuverlässig im Hintergrund alles Nötige und dann kann Batman sich darauf konzentrieren, seine Projekte erfolgreich umzusetzen und die Stadt zu retten. Oder wie wir hier bei Neuhaus Consulting sagen: "Einfach machen und einfach machen!"

Ihre

Susanne Neuhaus