Motivationsmusik? Ist der I-Pod aufgeladen? Nein…na gut, das I-Phone nehmen, da ist die Playlist noch nicht drauf, aber der Akku voll. Die Bluetooth Kopfhörer…Akku leer. Gut - die mit Kabel tun es auch.

LED-Scheinwerfer…im Wald kann es schon noch recht dämmrig sein. Und auf der Straße ist es bei morgenmüden Autofahrern auch besser, wenn das rote Rücklicht am Rennrad hell strahlt. Ist die Beleuchtung eigentlich aufgeladen? Nein! Also gut, irgendwo gibt es noch eine alte Version, mit Batterien, nicht gut für die Umwelt, aber sicher ist sicher.

Rennrad…hmmm. Runter in die Garage, elektronische Gangschaltung testen. Akku im roten Bereich. Also besser das Mountainbike. Stolz die Trainingskilometer aufzeichnen lassen. Moment…wo ist die kleine Satellitennavigation fürs Rad? In der Schublade…mit leerem Akku :-(. Gut, es geht auch ohne. Einfach die Fitnessuhr nehmen, die kann das ja auch…wenn sie aufgeladen wäre.

Aber an der Steckdose am Nachttisch müsste ja das Handy aufladen. Naja…es gibt ja noch eine normale Uhr, Handaufzug, eine echte Erleichterung.

Als ich die Wohnung verlasse, fällt mein Blick auch die leistungsstarke Powerbank auf der Ablage. Ladestand: Einer von vier Balken. Nicht mein Tag!

Wenn früher nach anstrengenden und turbulenten Projektwochen im Kunden- oder Kollegenkreis die Pläne fürs Wochenende besprochen wurden und jemand erzählte: „Ich will mal wieder auf‘s Rad, in die Natur, den Akku aufladen“, dann hatte ich so eine romantische Vorstellung von physischer und psychischer Regeneration. Die Bemerkung „Mein Akku ist leer“ führte früher zu mitfühlenden Worten wie: „Ja, Du brauchst auch mal ein paar Tage Urlaub“ oder „sollen wir mal 'ne Tasse Kaffee trinken gehen?“ Aber in Zeiten, in denen das zentral beworbene Feature eines Autos die kabellose Lademöglichkeit für das Handy ist, da sieht die Sache anders aus. Dann bekommt man auf die gleiche Bemerkung hilfsbereit einen I-Phone-Stecker gereicht.

„Akku aufladen“ ist nur noch eine Frage der zur Verfügung stehenden USB-Steckern und Steckdosen. Schön, wenn die Dinge so einfach sind.

„Kollegen, hat jemand mal ein Lenovo-Ladegerät für mich – ich habe meins zuhause vergessen…und mein Akku ist fast leer."

Ihre
Susanne Neuhaus

bb